Staatssekretär Stefan Schnorr (Mitte) im Gespräch mit Mitarbeitern der MIG.

News |

Die MIG beim Tag der offenen Tür im Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Zwei spannende Tage erlebte die MIG als Aussteller beim Tag der Offenen Tür im Bundesministerium für Digitales und Verkehr am 19. und 20. August: Zahlreiche große und kleine Gäste informierten sich über die Förderung des Mobilfunkausbaus in Deutschland

Die vielen Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zeigten: Die MIG ist mit ihrem Förderprogramm auf dem richtigen Weg! Eine flächendeckende Mobilfunkversorgung ist unser Thema, denn: „Wo Menschen sind, muss Mobilfunk sein“. Das Förderprogramm für den Bau von Mobilfunkmasten kam dabei gut an.

Ein echtes Highlight war unsere „MIG-Funklochsuche“. In unserem interaktiven Spiel konnten Kinder und Erwachsene erfahren, was ein weißer Fleck ist und sich selbst auf die Suche begeben. Das sorgte für großen Spaß inklusive kleiner Belohnung für die erfolgreichen „Jäger des weißen Flecks“.

Bei seinem Besuch am Stand der MIG nutzte Staatssekretär Stefan Schnorr die Gelegenheit, sich über die Arbeit der MIG zu informieren und begab sich auch selbst am interaktiven Bildschirm gemeinsam mit unseren Fachleuten auf die Suche nach „weißen Flecken“. Vor allem aber eröffnete er gemeinsam mit MIG-Geschäftsführer Ernst Ferdinand Wilmsmann den Nachhaltigkeitswettbewerb Mobilfunk – #greenpower4tower. Mit diesem Wettbewerb rufen das Bundesministerium für Digitales und Verkehr und die MIG Ideengeberinnen und Ideengeber auf, ihre Konzepte für eine leitungsunabhängige und lokale CO2-neutrale Stromversorgung von Mobilfunkmasten bis zum 8. Oktober 2023 einzureichen.

Zur Wettbewerbsseite

Der Tag der offenen Tür zeigte wieder einmal, dass Mobilfunkausbau nur gemeinsam geht. Die MIG nutzte deswegen die Gelegenheit, sich auch mit den anderen Bereichen des Ministeriums für Digitales und Verkehr auszutauschen – von der Bundesnetzagentur über die Initiative „Deutschland spricht über 5G“ bis hin zum Gigabitbüro des Bundes.

Unser Fazit: Ein rundherum gelungenes Wochenende mit interessanten Bürgerinnengesprächen, mit Austausch und neuen Perspektiven!

zurück